FEEN IN ABSINTH

 

Theater - Gesang - Tanz - Comedy

 

"Die Feen in Absinth stehen für Comedy, Tanz, Theater und absurden Humor.", schrieb das Hamburger Abendblatt über sie und bringt es damit auf den Punkt.

Bereits mit ihrem Debüt "Gibt es ein Leben nach 30?", im Jahr 2001, schaffte es das Frauen-Quartett, Publikum und Presse von sich zu begeistern.

Es folgten die Stücke "Hüftgold" - eine Krimi-Persiflage, die mit einer Flucht ins Weltall endete und "Klatschnass, oder die letzte Butterfahrt" - eine herrlich-groteske Geschichte zwischen Klabautermännern, Champagner-Cocktails und sprechenden Gummistiefeln.

 

Ob als Teilnehmer beim Hamburger Comedy-Pokal, zur CSD-Eröffnungsgala im Café Keese oder mit Karl Dall im NDR-Fernsehen - die "Golden Girls der Comedy-Szene" (Zitat: Sebastian Schnoy) beweisen immer wieder, dass sie mehr sind als eine schnelle Lachnummer.

 

Mit dem "Herrengedeck" haben zwei der Feen, "Rita" und "Renée", zwei mutige Männer gefunden, die sich mit ihnen auf die Bühne trauen!  Gemeinsam frönen sie in ihrer Produktion "Sing Bing" dem Weihnachts-Kitsch und verzaubern mit erstmals gemischten Quartett und Bing Crosby-Songs ihr Publikum.

 

Die Coaching-Comedy "Wahre Größe!" ist ihr aktuellstes Stück. Es erschien passend zum 15 jährigen Bestehen der Gruppe.